fbpx
alt

Zalvera

Carmen bezieht ihren Kaffee direkt von der Finca Lovaina, der Farm ihrer Familie, in El Salvador. Es erfolgt eine Ernte pro Jahr und Carmen röstet den Kaffee nach einem einzigen Röstprofil. So kommt es, dass Zalvera Estate Coffee genau einen, vollmundig, schokoladigen Kaffee ohne Ecken und Kanten anbietet. Ein perfekter Verlängerter oder kräftiger Filterkaffee.

Zalvera stellt sich vor

Zalvera Estate Coffee hat seinen Sitz in Wien. Die Wurzeln der Familien aber reichen weit über den Atlantik bis hin zu einem kleinen mittelamerikanischen Land namens El Salvador. Ich importiere den Kaffee von meiner Familie im salvadorianischen Hochland direkt nach Wien. Zalvera ist ein natürlich süßer Kaffee mit feiner, ausgewogener Säure und herrlich orangig mit karamellisierten Panela-Noten. Nach der langen Reise über den Atlantik rösten wir hier in Wien unseren Kaffee frisch.

Seit fünf Generationen baut unsere Familie Kaffee an den Rändern des Vulkans Santa Ana an. Unsere Heirloom Arabica-Kaffeebäume ernähren sich von der dichten und dunklen Erde, die den Boden rund um den uralten Krater des Vulkans bedeckt. Die Bäume stehen im Schutz heimischer Schattenbäume, sogenannter “Vorhänge”, die tausenden Zugvögeln ein zu Hause bieten. Die Farm liegt auf 1200 Metern Höhe über dem Meeresspiegel und ist seit 2012 Rainforest-Alliance-zertifiziert.

Bis in die 1960er betrieb meine Urgroßmutter Maria Alvarez unsere Finca in El Salvador. Die Finca wurde zunächst an meine Großmutter und 2001 schließlich an meine Mutter vererbt. Meine Mutter baut den Kaffee an und macht ihn bei einer lokalen Kooperative für den Export fertig. Ich importiere ihn nach Wien und röste ihn hier.

Bohnen, roasted by Zalvera